Vorsorgen ist besser als Nachsorgen

… diese einfache Lebensweisheit sollten Sie sich in Erinnerung rufen, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Oftmals können nur so Krebserkrankungen (Karzinome) frühzeitig erkannt und noch heilend behandelt werden, da verlässliche Frühsymptome meist fehlen.

Leider gehört ab dem 45. Lebensjahr zur jährlichen Früherkennungsuntersuchung der gesetzlichen Krankenkasse nur das Abtasten der Prostata und der äußeren Genitalien und ab dem 50. Lebensjahr der Test auf Blut im Stuhl. Es gibt jedoch noch eine Reihe anderer wichtiger Untersuchungen, welche die Vorsorge um ein Vielfaches sicherer machen.

Die häufigsten Tumorerkrankungen

Prostatakrebs

Der Prostatakrebs ist inzwischen der häufigste Tumor des Mannes und bei familiärer Belastung steigt das Erkrankungsrisiko wesentlich. Neben der radikalen Operation gibt es mit der Bestrahlung und der medikamentösen Hormonentzugstherapie schonende Behandlungsoptionen.

Blasenkrebs

Das Blasenkarzinom, das im Übrigen bei Rauchern gehäuft vorkommt, ist beim Auftreten von sichtbar blutigem Urin oftmals schon lokal fortgeschritten. Nur die kleinen und oberflächlichen Tumore können endoskopisch und somit ohne radikale Blasenentfernung therapiert werden.

Nierenkrebs

Insbesondere beim Nierentumor ist die frühzeitige Entfernung der Niere entscheidend, da die Wahrscheinlichkeit einer Streuung (Metastasen) mit der Tumorgröße deutlich zunimmt. Auch hier ist es beim Auftreten von blutigem Urin schon oft zu spät.

Hodenkrebs

Der Hodenkrebs, eine Geschwulst des jüngeren Mannes, wird meist frühzeitig genug durch eigenes Abtasten der Hoden erkannt.

Wie können Tumore erkannt werden?

Urinuntersuchung mit Teststreifen

Hiermit können neben Hinweisen auf Harnwegsinfekte vor allem mikroskopisch geringe Mengen an Blut erkannt werden, welches meist ein Frühsymptom von Blasenkrebs ist. Weiterhin kann der Nachweis von Zucker Diabetes anzeigen.


Urinkultur (Anzucht) auf Bakterien

Diese zusätzliche Urinuntersuchung kann Harnwegsinfektionen nachweisen.

PSA (Prostata-Spezifisches Antigen)

Das PSA ist ein Prostata-spezifischer Tumormarker, mit dem Prostatakrebs in den meisten Fällen wesentlich früher erkannt werden kann als mit der Tastuntersuchung. Bei einem auffälligen Test (aus dem Blut) muss häufig eine Prostatagewebeprobe entnommen werden, denn der Test kann z. B. auch bei Entzündungen oder einer großen gutartigen Prostataveränderung erhöht sein. Vor der Blutentnahme sollten Sie mehrere Tage kein Rad gefahren sein und auf Geschlechtsverkehr verzichtet haben.

PSA-Broschuere.pdf

PSA-Broschuere.pdf

Ultraschall (Sonographie)

Die Sonographie ist eine nebenwirkungsfreie und in der Früherkennung ausgesprochen effektive Untersuchung.Der Ultraschall der Prostata durch den After gibt Aufschlüsse über deren Größe, mögliche Entzündungsherde und Tumore. Im Bereich der Harnblase können z. B. eine unvollständige Blasenentleerung, Steine oder auch größere Tumore erkannt werden. Die meisten Nierentumore werden mit der Sonographie zufällig entdeckt und für den Nachweis von Nierensteinen oder Harnstauungen ist sie das Mittel der 1. Wahl.

Unser Angebot an Vorsorgeleistungen

Selbstverständlich können auch nur einzelne Leistungen in Anspruch genommen werden.

Kassen-Vorsorge

  • Befragung
  • klinische Untersuchung
  • ggf. Stuhlprobe auf Blut
  • Prostatauntersuchung durch Abtasten

Basis-Vorsorge

Enthält Kassenvorsorge und

  • Urinuntersuchung mit Teststreifen
  • PSA-Test mit Blutentnahme
  • Sonographie linke und rechte Niere

Erweiterte Vorsorge

Enthält Basis-Vorsorge und

  • Sonographie der Harnblase (Restharnbestimmung)
  • Sonographie der Prostata über den Unterbauch (Größenbestimmung)
  • Sonographie der Prostata durch den After (genauere Gewebebeurteilung)

weitere Vorsorgeleistungen

Erweiterte Blasenkrebsvorsorge
  • Harnblasenspiegelung
  • Stuhlbrief (hemo fec) – vor dem 50. Lebensjahr
Erweiterte Blasenkrebsvorsorge
  • Bestimmung von Testosteron (Blutentnahme)
  • Erweiterte Testosteronbestimmung mit Androgen-Index (SHBG)
  • Bestimmung von Kreatinin, Harnstoff und Harnsäure
  • Urinkultur
  • Beratung/Therapie bei Erektionsstörungen und Aging male

Infomaterial anfordern

Sie möchten eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) in Anspruch nehmen oder mehr Informationen (Preis, Durchführung etc. ) zu dieser einholen? Dann füllen Sie einfach das unten stehende Formular aus.

Gerne beraten wir Sie auch umfassend direkt in unserer Praxis zu den einzelnen Leistungen. Sprechen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gern weiter.

Ihre Kontaktdaten
Infomaterial anfordern
Datenschutz
Sicherheitscode
* Pflichtfelder
Render-Time: -0.713632